Die Slowakei könnte dein nächstes Urlaubsziel sein

Eine Reise durch die Slovakei zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes

Hast du genug von den üblichen Urlaubszielen am Strand? Möchtest du einen Roadtrip durch ein geschichtsträchtiges Land machen, der deinen Geldbeutel nicht sprengt? Dann solltest du die Slowakei auf deine Reiseliste setzen. Dieses gebirgige, eher dünn besiedelte Land, das einst zur Tschechoslowakei gehörte, hat Besuchern viel zu bieten. Bekannt für seine Nationalparks, malerischen Wanderwege und Hunderte von Höhlen – von denen einige unter UNESCO-Schutz stehen – ist die Slowakei ein Traumziel für Naturliebhaber. Geschichtsinteressierte und Feinschmecker werden aber gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Die Anfahrt

Wenn du von Mittel- oder Norddeutschland aus startest, ist deine beste Route über Tschechien. Von Süddeutschland aus geht’s über Österreich und Wien nach Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei. In der Tschechei benötigst du die Vignette Tschechei und in Österreich die Vignette Österreich, denn ohne diese können hohe Strafen drohen. Und für die Maut in der Slowakei benötigst du die Vignette Slowakei, denn auch hier sind Autobahnen und teilweise sogar die Schnellstraßen mautpflichtig. Alle notwendigen Vignetten findest du beispielsweise bei Mautgebühren.de online. Dort kannst du die Vignetten vor deiner Abfahrt bestellen und auch sofort erhalten.

Mehr als 100 Burgen & Schlösser

Schöne alte Burgen gibt es nicht nur in Schottland, denn auch in der Slowakei kannst du mehr als 100 Burgen und Schlösser finden. Einige stehen noch in ihrer ganzen Pracht, andere sind auch als Ruinen hochinteressant und viele liegen irgendwo dazwischen.

Wenn es die Geschichte und das Leben in lang vergangenen Zeiten ist, was dich fasziniert, dann bist du in der Slowakei genau richtig. Es ist natürlich zu viel, hier alle diese Denkmäler vergangener Zeiten aufzuführen, deshalb hier die drei hervorstechende Beispiele, die wir während unseres Roadtrips durch die Slowakei besucht haben:

Schloss Bojnice, auch als Schloss Weinitz bekannt

Schloss Bojnice/ Schloss Weinitz

Das aus dem 12. Jahrhundert stammende Schloss Bojnice, welches in der gleichnamigen Stadt liegt, war zunächst als eine Festung gebaut worden. Es wurde aber im Laufe der Jahrhunderte in eine beeindruckende romanische Königsresidenz mit gotischen und Renaissance-Elementen verwandelt. Hier befindet sich auch eine Außenstelle des Slowakischen Nationalmuseums. Bojnice liegt auf einem Hügel, der die Stadt überragt und ist eine der meistbesuchten Burgen Europas. Die Aussicht vom Schloss auf die bergige Umgebung ist einfach atemberaubend.

Schloss Orava

Schloss Orava/ Arwaburg

Ein weiteres beeindruckendes Beispiel ist das neugotische Schloss Orava, welches dich in die Welt Drakula‘s versetzen wird. Es gilt als eines der schönsten Schlösser des Landes und ist berühmt, weil es als Drehort für den Stummfilm “Nosferatu” aus dem Jahr 1922 diente.

Burg Devín

Burg Devín/ Burg Theben

Die Burg Devín vor den Toren Bratislavas, nahe der Grenze zu Österreich, wurde teilweise rekonstruiert und beherbergt heute Ausstellungen des Stadtmuseums Bratislava.

Verbringe eine Nacht in einer alten Burg, einem Schloss oder Herrensitz

Es ist einer der Gründe, warum ein Roadtrip durch die Slowakei einen unvergesslichen Urlaub bietet: Viele Burgen, Schlösser und Herrensitze in der Slowakei haben fantastische Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Damit wird dein Urlaub sicherlich zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nutze die Möglichkeit, dich für eine Nacht wie ein König zu fühlen.

Abenteuer & Nationalparks in der Slowakei

Gehst du gerne in der wilden Natur wandern? Der Nationalpark “Slowakisches Paradies” mag nicht der größte Park in der Slowakei sein, aber er ist ohne Zweifel einer der berühmtesten. Dieser Park sollte ganz oben auf deiner Liste der Orte stehen, die du in der Slowakei besuchen musst. Der Park umfasst 19 Naturschutzgebiete, über 350 Höhlen und Hunderte von Canyons und Schluchten.

Nationalpark Slowakisches Paradies

300 Kilometer an Wanderwegen

Die meisten Besucher kommen wegen der 300 Kilometer Wanderwege hierher. Diese sind für ihre Schwierigkeitsgrade sowie zerklüfteten Pfade berühmt. Viele umfassen Hängebrücken, Leitern und Bohlenstege. Der 15 Kilometer lange Prielom Hornádu ist besonders beliebt, da man das unwegsame Gelände mit Hilfe von Ketten zum Festhalten, prekären Leitern und Stegen überwinden muss. Im Winter frieren die Bachbetten zu und können mit Schneeschuhen statt mithilfe von Brücken überquert werden.

Der Zavojovy Wasserfall

Berühmt ist auch der Weg zum 75 Meter hohen Zavojovy-Wasserfall, welchen man nur über eine nicht ganz ungefährliche senkrechte Metallleiter und eine in der Luft schwebende Brücke erreichen kann.

Bratislava

Bratislava

Die Hauptstadt der Slowakei ist eine kleine Stadt mit nur einer halben Million Einwohnern, aber das bedeutet nicht, dass es hier nicht viel zu sehen und zu tun gibt. Tatsächlich ist Bratislava bekannt als ein großartiges Ziel für Kunst- und Geschichtsliebhaber. Aber auch Feinschmecker und Fotografen kommen hier ohne Zweifel auf ihre Kosten.

In Bratislava findest du zwei Paläste: Den Präsidentenpalast im Rokokostil und den Primaspalast mit seinem berühmten Spiegelsaal. Außerdem befinden sich hier die Ruinen der Burg Devin und eine Brücke mit einer Aussichtsplattform in Form einer fliegenden Untertasse. Erschrick dich nicht vor den skurrilen Statuen, die aus der Kanalisation Bratislavas hier und dort auftauchen und dir ihren Hut entgegenstrecken.

Die Burg von Bratislava

Burg Bratislava

Die Burg von Bratislava tront auf einem einsamen Felsen über der Stadt und ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit Bratislavas. Sie ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen. Besucher können bei gutem Wetter auch die fantastischen Gärten der Burg besichtigen. Für Interessierte  gibt es dann noch die Sammlungen des Slowakischen Nationalmuseums, die in der Burg untergebracht sind.

Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind die treffend benannte Blaue Kirche, der aus dem 14. Jahrhundert stammende Gebäudekomplex des Alten Rathauses und der 1.000 Jahre alte Hviezdoslavovo-Platz, der von vielen markanten Gebäuden und Bauwerken umgeben ist. Hier solltest du auch eines der vielen Kaffees der Stadt besuchen.

Verwöhne deinen Gaumen

Die Küche der Slowakei ist deftig, mit der Kartoffel als eine der Hauptzutaten und mit viel Einfluss der benachbarten Länder. Deftig aber sehr lecker.

Wie ihre nächsten Nachbarn (Österreich, Ungarn und die Tschechische Republik), stützt sich die slowakische Küche auf einige wenige Grundnahrungsmittel. Diese sind Kartoffeln, viel Käse und Milchprodukte, Waldpilze und Sauerkraut. Für Feinschmecker haben die Slowaken zum Glück einen Weg gefunden, diese wenigen Zutaten zu köstlichen Gerichten zu kombinieren. Wenn dir Kartoffeln also langweilig vorkommen, keine Sorge – hier kannst du Bryndzové halušky (Kartoffelknödel mit Schafskäse) und Lokše (Kartoffelpuffer) probieren.

Kartoffeln werden auch oft zu Eintöpfen und Gulasch hinzugefügt. Für Pilzliebhaber ist die Slowakei ein wahrhaftiges Paradies. Es gibt so viele Arten von Pilzsuppen, dass man Wochen brauchen würde, um sie alle zu probieren. Pilze werden auch zu Fleischgerichten gereicht und Pilzliebhaber finden sich hier im Paradies wieder.

Wintersport

Bachledova dolina – Baumwipfelpfad mit Blick auf die Schneeberge

Wir haben die Slowakei als Wintersportort noch gar nicht erwähnt, aber auch hier punktet sie gewaltig mit erstklassigen Ski-Resorts und einfachen, bis alpinen Abfahrten.

Happy-mobile-bg